Wenn sich Lebkuchen, Spekulatius und Weihnachtsmänner in den Supermärkten wieder breit machen, dann dauert es auch nicht mehr lang, bist die ersten Fragen eintrudeln: Was wünscht sich die Kleine denn zu Weihnachten?

Unsere Kleine wird zu Weihnachten ca. 18 Monate alt sein und wenn man mal ehrlich ist, versteht sie das ganze Konzept von Weihnachten und den Trubel, den mancher darum macht, noch nicht.

Letztes Jahr, als die Kleine zu Weihnachten ca. 6 Monate alt war, dachte ich, dass es dieses Jahr leichter sein würde, da man dann sicher Spielzeug schenken könnte. Doch wenn wir ehrlich sind, gibt es eigentlich kaum etwas, dass sie wirklich braucht.

Mögliche Geschenke für Kinder zwischen 12 und 24 Monaten?

Hier nun also eine Beobachtung verschiedener Spielsachen, die bei unserer Tochter gut ankommen oder gut angekommen sind seit ihrem ersten Geburtstag, sowie einige Ideen für die noch kommenden Monate.

Puzzle-Steckspiele

Diese Puzzel sind eigentlich für Kinder ab 2 Jahren empfohlen. Trotzdem hat unsere Kleine davon bereits zwei. Sie schafft es noch nicht, sie alleine zu lösen, doch das Prinzip hat sie verstanden. Beim Tierpuzzle schafft sie Hund und Kücken meistens alleine wieder einzusetzen. Dazu liebt sie es, wenn wir die verschiedenen Tiergeräusche beim Spielen nachahmen. Wenn man mal ehrlich ist, braucht es da jetzt auch nicht gleich noch mehr von dieser Sorte.

Stapeltürme

Ringe auf einen Stab stapeln? Ab ca. 9 Monaten hat sie langsam begonnen, damit zu spielen. In den ersten Monaten nach ihrem 1. Geburtstag war es wirklich eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen. Doch seid sie beide Varianten komplett gemeistert hat, stehen sie mehr im Regel oder der Stab wird als „Besen“ für ihr Lieblings-Hexenlied genommen. Für Kinder, die gerade erst 1 Jahr geworden sind oder es werden, könnte es noch immer interessant sein.

Bücher

Klar, Bücher kann man nie genug haben, doch im Grunde fehlt es ihr da aktuell an nichts. Den Badebüchern ist sie so langsam entwachsen und endlich nagt sie die Pappbücher nicht mehr an. Doch zu ihren aktuellen Lieblingsbüchern werde ich später noch einmal einen eigenen Blogpost schreiben.

Puppen und Kuscheltiere

Ihre erste Puppe haben wir ihr letztes Jahr zu Weihnachten geschenkt. Eine Weile freute sie sich an den wackelnden Haaren, doch dann lag sie ziemlich lange in der Ecke herum und fand wenig Beachtung. Später fand sie den großen Teddy wunderbar und noch heute trägt sie ihn teilweise durch die Gegend. Auch mein alter Klopfer wird zuweisen kräftig geknuddelt. So langsam ist auch die „Püppie“ endlich mal gefragt. Wir hätten mit diesem Geschenk also einfach noch ein Jahr warten können. Für uns also nichts für dieses Jahr.

Spielzeuggeschirr

Langsam beginnen die Rollenspiele und sie beginnt, Situationen des Alltags auf ihre Kuscheltiere, oder eben ihre Puppe zu projezieren. Doch neben den kleinen Plastiktässchen, die wir günstig auf einem Flohmarkt erstanden haben, tun es ein Schälchen und einer ihrer Löffel aus der Küche auch.

Formen-Steckspiele

In welches Loch passt wohl der Würfel? Zugegeben, bei unserer Variante leider in mehr als ein Loch. Bei der Oma hat sie eine Variante, die weniger Fehlertolerant ist. Die Zuordnung der Formen und das Finden der richtigen Löcher ist hier und da noch immer spannend für sie, legt sich aber aktuell.

Malen

Da unsere Kleine mich immer mal wieder mit Stift erwischt, findet sie es super spannend, auch selbst Linien auf Papier zu bringen. Leider habe ich für ihr Alter noch nicht die passenden Stifte gefunden. Die Wachsmalkreide wird zu weich in den Händen und die Plastikhalterungen bringen nichts, weil sie doch recht grob mit den Stiften umgeht und diese dann brechen.

Eventuell macht ihr Aqua-Doodle von Ravensburger Spaß. Das Thema hat es in jedem Fall auf unseren kleinen Wunschzettel für sie geschafft.

Falls ihr Empfehlungen für Stifte für Kinder unter 2 Jahren habt, immer her damit! 🙂

Musizieren

Hier waren wir zwischendurch etwas früh dran. Wir haben bereits ein Xylophon und einige andere einfache Instrumente. Natürlich ist sie noch nicht ausdauernd dabei, doch das musizieren macht ihr definitiv Freude und es gibt Tage, an denen sie es aktiv einfordert. (Die Instrumente liegen noch außerhalb ihrer Reichweite.) Falls ihr selbst auch Lust auf Singen und gemeinsames Musizieren mit euren Kindern habt, findet ihr in der Richtung bestimmt etwas. – Auch zu diesem Thema in einem späteren Blogpost mehr.

Laufrad

Auf meiner Suche nach möglichen Geschenken für unsere Tochter, fragte ich auch bei Kollegen herum, deren Kinder bereits ein Jahr älter sind. So erfuhr ich, dass manche Kinder bereits zwischen 18 und 24 Monaten mit dem Laufrad beginnen. Vielleicht also etwas für den nächsten Frühling. 🙂

Bausteine

Bausteine haben in meinen Augen den tollen Vorteil, dass man mit den Kindern zusammen spielen kann. Manchmal ist es zwar ein Wettstreit zwischen Auf- und Abbauen, doch mit dem einfachen Bausteinset hat unsere Kleine das Stapeln langsam so richtig raus. Da es sich um ein Noname-Produkt handelt und wir daher keine Steine dazu kaufen können, werden wir wohl auf eines der größeren System wie Mega Blocks oder Lego Duplo umsteigen.

Was steht nun auf unserem Wunschzettel?

Nach den bisherigen Anregungen will ich euch natürlich nicht vorenthalten, welche Wünsche nun auf dem Wunschzettel underer Kleinen stehen:

  • ein kleiner Kinder-Koffer
  • ein Laufrad
  • Bausteine
  • etwas zum Malen

Damit konnten wir genug Wünsche in der Verwandschaft verteilen, um zumindest die Richtung vorzugeben. Da unsere Wohnung nicht so groß ist, ist weniger für uns eindeutig mehr. Am liebsten mag die Kleine es sowieso, wenn man sich einfach mit ihr beschäftigt. 🙂

Welche Wünsche für eure Kleinen haben es bei euch auf den Weihnachtswunschzettel geschafft?

Merken

Related Post

Weihnachtswünsche für 1-2 Jährige
Markiert in:

2 Gedanken zu „Weihnachtswünsche für 1-2 Jährige

  • 6. November 2017 um 13:13
    Permalink

    Bei uns gab es damals beim großen das Laufrad zum Geburtstag. Die Kinderküche folgte dann ein halbes Jahr später zu Weihnachten. Beides passte jedes Mal super.

    Antworten
    • 11. November 2017 um 19:00
      Permalink

      Ohja, Kinderküche ist vermutlich dann nächstes Jahr Thema. Wobei ich da leider Platztechnisch aktuell gar nicht weiß, wie das funktionieren soll, aber es gibt da glaub ich auch Varianten, wo man dann einfach mal schnell einen Stuhl umbaut und so. 😀

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.