Am letzten Wochenende hatte ich mir viel vorgenommen. Zusammen mit unserer Tochter wollte ich mit Kartoffeldruck Papier bestempeln, dass ich dann zu Weihnachtskarten verarbeiten wollte. Unsere Kleine ist nun 17 Monate alt und natürlich waren meine Erwartungen nicht sonderlich hoch.

Kartoffeldruck

Ich bereitete also zwei Hälften einer Kartoffel vor. Ein Stern und ein Herz schnitzte und bepinselte ich, um sie anschließend nacheinander an unsere Kleine zu übergeben. Sie fand das unheimlich spannend, doch so richtig gestempelt hat sie nicht. Eher damit Wild übers Papier geschoben und breite Farbstreifen gemacht.

Dazu musste ich ihr zwischendurch immer wieder zwei Dinge klar stellen:

  • Die Farbe wird NICHT von der Kartoffel geleckt.
  • Es werden auch nicht mit dem Finger Kartoffelstückchen herausgepult.

Schlussendlich kapitulierte ich und überreichte ihr den Pinsel, den sie mit großer Begeisterung annahm.

Farbe macht Spaß

Schließlich entschied ich, die Fingermalfarbe zu holen und ihr die Finger anzupinseln, sodass sie mit der ganzen Hand „malen“ könnte. Das machte ihr sichtlich Spaß und es gelang mir auch, einen Handabdruck von ihr aufs Papier zu bekommen. Es dauerte nicht lange, und sie wollte mit dem Pinsel selbst ihre Hände bemalen. Natürlich nur diese und nicht mehr das Papier. 😉

Ich weiß gar nicht mehr, wie es mir schlussendlich gelungen ist, sie zu überzeugen, mit mir ins Bad zu gehen, damit ich ihre Finger wieder sauber machen könnte. Ich glaube, sie fand es unheimlich lustig, doch für mich war es einfach nur anstrengend. 😀

Mit Mamas Hilfe entstanden schließlich diese kleinen Kunstwerke:

Falls ihr mit euren Mäusen auch kreativ werden wollt, legt euch am besten schonmal einen alten Lappen bereit. Auch ein alter Sabberlatz hilft dabei, die Kleidung zumindest ein wenig zu schützen.

Related Post

Kartoffeldruck mit Kleinkind
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.